Screening: Brutalität in Stein // Abschied von Gestern @ Württembergischer Kunstverein Stuttgart, Stuttgart [15. November]

Screening: Brutalität in Stein // Abschied von Gestern


10
15.
November
19:00 - 20:30

 Facebook-Veranstaltungen
Württembergischer Kunstverein Stuttgart
Schlossplatz 2, 70173 Stuttgart
Mittwoch, 15. November 2017, 19-20:30 Uhr
FILMSCREENING
im Rahmen der Ausstellung
«Alexander Kluge. Gärten der Kooperation»

BRUTALITÄT IN STEIN, BRD 1960, 12'

Erster Kurzfilm von Alexander Kluge, den er gemeinsam mit Peter Schamoni hauptsächlich in Nürnberg drehte. In essayistischer Form setzt er die Architektur des Nationalsozialismus in Beziehung zu dessen Ideologie. Das immer brutalere Gesicht des Regimes spiegelt sich in den immer monumentaleren Bauten. Die letzte Einstellung zeigt in scharfem Kontrast und doch logischer Konsequenz die Trümmer der Nachkriegszeit. (filmportal.de)

Regie: Alexander Kluge, Peter Schamoni
Drehbuch: Alexander Kluge (Konzept), Peter Schamoni (Konzept)
Kamera: Wolf Wirth
Schnitt: Heidi Genée, Ursel Werthner
Musik: Hans Posegga
Produktionsfirma: Alexander Kluge Filmproduktion (München), Peter Schamoni Filmproduktion (München)

ABSCHIED VON GESTERN, BRD 1965/66, 88'

Anita G., 22, Kind jüdischer Eltern und zugleich »Zonenflüchtling«, wird wegen Diebstahls einer Strickjacke zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Sie arbeitet als Bürokraft und als Vertreterin für Sprachlern-Schallplatten, beginnt ein Verhältnis mit ihrem Chef und begeht Unterschlagungen. Vergeblich versucht sie, in Frankfurt ein Hochschulstudium aufzunehmen. Auch ihre Liaison mit einem verheirateten Ministerialrat bleibt Episode. Als sie schwanger wird, stellt sich die inzwischen polizeilich Gesuchte den Behörden … Mit seiner Odyssee einer Streunerin gab Alexander Kluge das deutlichste Signal zum Aufbruch des Jungen deutschen Films. Die fortgesetzte Fluchtbewegung einer Unbehausten nahm er zum Anlass, eine Vielzahl von Wirklichkeitspartikeln in seinen Film zu integrieren – bis hin zu einem Auftritt von Fritz Bauer, Generalstaatsanwalt und Initiator der Auschwitz-Prozesse. Angereichert mit Zwischentiteln, dokumentarischen Passagen und fremden Texten, vollzog Abschied von gestern programmatisch den Bruch mit Kinokonventionen. Uwe Nettelbeck, 1966: »Kluge formuliert keine gesicherten Einsichten, sondern löst Überlegungen aus.« In Venedig wurde dies mit dem Silbernen Löwen honoriert. (Quelle: berlinale.de)

Entertainment Markt:
«Klassiker des 'Neuen Deutschen Films', der in Erzählweise und Stil neue Wege einschlug. Bittere Abrechnung mit dem Wirtschaftswunder Bundesrepublik über ein Mädchen aus der DDR, das sich nicht anpassen kann.»

Regie: Alexander Kluge
Drehbuch: Alexander Kluge
Kamera: Thomas Mauch, Edgar Reitz
Darsteller: Alexandra Kluge, Hans Korte, Edith Kuntze-Peloggio, Palma Falck, Ado Riegler, Josef Kreindl, Käthe Ebner, Peter Staimmer, Hans Brammer, E. O. Fuhrmann
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Wednesday, November 15, 2017, 7-8:30 p.m.
SCREENING
in the course of the exhibition
«Alexander Kluge. Gardens of Cooperation»

BRUTALITY IN STONE
(Original with English subtitles)

In his experimental short film _Brutalitaet in Stein_ (brutality in stone), Alexander Kluge demonstrates how Nazi architecture used dimensions of inhuman and super-human scale to bolster the regime's politics of the same kind. Shots of huge neo-classical architectural structures from the Nazi period are confronted with equally anti-human national-socialist language as a voice-over. (source: IMbd)

Direcotrs: Alexander Kluge, Peter Schamoni
Writers: Alexander Kluge (Konzept), Peter Schamoni (Konzept)
Cinematography: Wolf Wirth
Music: Hans Posegga

YESTERDAY GIRL
(Original with English subtitles)

Anita G. is 22, from a Jewish family, and a migrant from East to West Germany. She is sentenced to probation after stealing a cardigan. Working in an office and also selling language learning LPs, she starts up a relationship with her boss and embezzles from the company. Anita tries in vain to enrol in university in Frankfurt. Her romantic liaison with a married government official also flounders. When she becomes pregnant, Anita, who by then is wanted by the police, turns herself in … With his look at the odyssey of a woman adrift, Alexander Kluge gave a clear signal to launch the “Young German Cinema”. He used the incessant running of this homeless woman to integrate numerous particles of reality into his film – up to and including a performance by Fritz Bauer, Hessen state attorney general and the initiator of the Frankfurt Auschwitz trials. Enriched with intertitles, documentary segments and third-party texts, Yesterday Girl systematically consummated the break with filmmaking conventions. In 1966, film critic Uwe Nettelbeck wrote “Kluge does not formulate solid insights, but rather incites reflection”. That approach was rewarded with the Silver Lion at the Venice film festival.
(source: berlinale.de)

Director: Alexander Kluge
Writer: Alexander Kluge
Cinematography: Thomas Mauch, Edgar Reitz
Cast: Alexandra Kluge, Hans Korte, Edith Kuntze-Peloggio, Palma Falck, Ado Riegler, Josef Kreindl, Käthe Ebner, Peter Staimmer, Hans Brammer, E. O. Fuhrmann

Video: Ausschnitt aus/Detail from «Abschied von Gestern/Yesterday Girl, BRD 1965/66» © Alexander Kluge
Diskussion
image
Nur registrierte Benutzer können Kommentare hinterlassen.
Registrieren Sie sich schnell oder autorisieren Sie sich.

Die nächsten Veranstaltungen @ Württembergischer Kunstverein Stuttgart:

Gespräch mit Alexander Kluge + Erweiterung der Ausstellung
Württembergischer Kunstverein Stuttgart
Screening: Das Prinzip Stadt
Württembergischer Kunstverein Stuttgart
Workshop zu Alexander Kluge
Württembergischer Kunstverein Stuttgart

Das am meisten erwartete Veranstaltungen in Stuttgart :

Stuttgart Electronic Music Festival 2017
Messe Stuttgart
GIN A' FAIR Stuttgart- Gin+Tonic Festival am 1. und 2. Dezember
Im Wizemann
Eat&STYLE 2017
Messe Stuttgart
Die Toten Hosen // Stuttgart // Schleyer-Halle
Hanns-Martin-Schleyer-Halle
SEMF 2017
Messe Stuttgart
Faszination LEGO Eröffnung
Schloss Ludwigsburg
Five Finger Death Punch & In Flames | Stuttgart
Hanns-Martin-Schleyer-Halle
Marteria • Roswell Tour 2017 • Schleyerhalle • Stuttgart
Hanns-Martin-Schleyer-Halle
Neelix @ Lehmann Club
Seidenstraße 20, Stuttgart, BW
Stuttgart • Savas & Sido "Royal Bunker Tour" (Ausverkauft!)
Porsche-Arena
Die populärsten Veranstaltungen in Deinem News Feed!